MeteringBlog

Wissenswertes zur modernen Messeinrichtung, heute: „Die kundenindividuelle PIN“

von Antonina Rudkowski,

Durch die zunehmende Digitalisierung des Messwesens steigt die Menge an elektronischen Daten ständig an. Das Thema Datenschutz und zuletzt ja unsere neue Datenschutzgrundverordnung gehen an keinem vorbei.

Da liegt es nahe, doch auch einmal die unserem Stromkunden physisch am nächsten liegenden, durch unsere Geräte erzeugten bzw. vorgehaltenen Daten zu betrachten: Die häufig in seinem eigenen Keller bzw. Hausanschlussraum montierte moderne Messeinrichtung. Unsere modernen Messeinrichtungen sind in der Regel und aus naheliegenden Gründen mit einem PIN-Schutz ausgestattet.

Spätestens in gemeinschaftlichen Zählerräumen oder allgemein zugänglichen Bereichen (bspw. Hausflure) erscheint dies natürlich sinnvoll. Bei der Bestellung können unsere Geräte durch den Versorger aber auch mit deaktiviertem PIN-Schutz, häufig umgangssprachlich „ohne PIN“, geordert werden. Präzise bedeutet dies jedoch, dass die technisch immer vorhandene Funktion lediglich ausgeschaltet ist und sich somit (da bei Benutzung der Bedientasten ja keine PIN gefordert wird) von jeder zufälligen (auch unbefugten) Person, abfragen ließe. Der Zähler wurde schließlich „frei“ verbaut.
Zusätzlich zum noch vom Ferraris-Zähler bekannten Zählerstand, dessen Bekanntmachung kaum jemanden beunruhigen würde, zeigt die moderne Messeinrichtung jedoch auch die aktuelle Leistung und, noch sensibler, die historischen Verbrauchswerte. Hier wird klar, dass eine moderne Messeinrichtung nach Möglichkeit mit aktiviertem PIN-Schutz betrieben werden sollte. Neben dem nötigen Schutz der Daten verhindert man auch einen anderen, unerwünschten Zustand: Unbefugte Personen wären bei einer ohne aktivierten PIN-Schutz betriebenen modernen Messeinrichtung in der Lage, die Funktion „PIN-Schutz“ selbständig einzuschalten und so die rechtmäßig Befugten von den nun geschützten Funktionen der modernen Messeinrichtung quasi auszusperren. Sicherlich wäre dies weder für den Kunden noch für den verantwortlichen Messstellenbetreiber ein erfreuliches Szenario…

In diesem Sinne: PIN-Schutz ein! Selbstverständlich lassen sich bei unseren Geräten neben einer im Auslieferungszustand zufällig generierten PIN auch Wunsch-PINs direkt ab Werk einstellen. Und die Funktion „PIN-Schutz“ von vornherein aktivieren. Sicher ist sicher.

Antonina Rudkowski
Antonina Rudkowski

ist als Produktmanagerin Metering Ihre Ansprechpartnerin für alle Themen rund um das moderne Messwesen.

arudkowski[at]meterpan [dot] de

Tel +49 40 525 061 51