MeteringBlog

Neue Wege ebnen: Smart Meter Gateway Administration

von Georg Baumgardt,
Neue Wege ebnen: Smart Meter Gateway Administration

Durch die Digitalisierung des Energiemarkts und die von der Politik intensiv vorangetriebene Energiewende, müssen Versorgungsunternehmen immer wieder auf neue Marktanforderungen reagieren. Der Druck auf die Energieversorger hat mit dem nun beschlossenen Messstellenbetriebsgesetz noch weiter zugenommen.

Neue Verpflichtungen für den Messstellenbetrieb

Der Gesetzgeber wird die Fristen für den Rollout intelligenter Messsysteme setzen – damit besteht auf Seiten der Versorgungsunternehmen jetzt endgültig Handlungsbedarf. Sie müssen nicht nur Ressourcen aufbringen, um sich mit den neuen Anforderungen auseinanderzusetzen – sie stehen auch vor einem Ultimatum. Wenn sie in den ersten 3 Jahren nach Inkrafttreten der Einbauverpflichtung nicht mindestens 10% der Messstellen > 10.000kWh mit intelligenten Messsystemen ausstatten, drohen die automatische Ausschreibung der Grundzuständigkeit und damit der Verlust der Hoheit über den Messstellenbetrieb. Das zu verhindern, stellt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen eine wirtschaftliche Herausforderung dar, die sie nur schwer allein bewältigen können.

Neue Maßstäbe – passende Lösungen

Für den Betrieb intelligenter Messsysteme ist der Einbau von Smart Meter Gateways in das Netz erforderlich. Dort erfolgt zentral die gesamte verschlüsselte Kommunikation. Verwaltet werden die Gateways ausschließlich über den Smart Meter Gateway Administrator. Die Inbetriebnahme und Wartung der Systeme unterliegen höchsten Sicherheitskriterien, die eine Aufrüstung der gesamten IT-Landschaft verlangen. Versorgungsunternehmen müssen aber nicht nur erhebliche Investitionen tätigen, sondern auch Mitarbeiter abstellen und das notwendige Know-how aufbauen. Jeder Messstellenbetreiber muss eine teure und umfangreiche Zertifizierung nach ISO 27001 vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durchführen.

Auch die benötigten Softwaresysteme stellen einen hohen Kostenfaktor dar. Die Sicherheits-anforderungen verlangen den Einsatz spezieller Systeme wie beispielsweise eines Security Servers, der die sichere Verbindung mit den Gateways ermöglicht. Außerdem werden eine Public-Key-Infrastructure (PKI) zur Zertifikatsverwaltung, Systeme zur Geräte- und Stammdatenverwaltung sowie ein integriertes Workforce-Managementsystem benötigt. Und nicht zuletzt braucht man natürlich das Softwaremodul zur Gateway Administration selbst, über das die Gateways betrieben und konfiguriert werden.

MeterPan hat ein Konzept entwickelt, das alle diese Anforderungen abdeckt, ohne dass Investitionen in teure Hardware nötig werden. Gemeinsam mit unseren Partnern KISTERS und Wilken schnüren wir ein modulares Gesamtpaket. Der Kunde kann ganz individuell festgelegen, welche Systeme selbst betrieben und welche Komponenten von MeterPan bezogen werden. Es fallen keine Lizenzkosten an, da das Paket messstellenbasiert verrechnet wird. Durch die enge Partnerschaft ist sichergestellt, dass alle Schnittstellen zwischen bestehenden und neuen Systemen optimal aufeinander abgestimmt sind.

Über die Bereitstellung der Plattform hinaus bietet MeterPan auch die Dienstleistung der Smart Meter Gateway Administration an, so dass ein vollständiges Lösungsportfolio vorliegt. Damit ermöglichen wir den wirtschaftlichen und zukunftsfähigen Einstieg in das Smart Metering im digitalen Zeitalter der Energiewende.

Die Ziele sind gesteckt

Wollen Versorgungsunternehmen die Grundzuständigkeit über den Messstellenbetrieb behalten, stehen sie vor der Wahl: Entweder sie investieren in kostenintensive Technologien und Sicherheitssysteme, oder sie übertragen die Smart Meter Gateway Administration oder einzelne Aufgaben an einen externen Dienstleister. MeterPan bietet die Möglichkeit, den Betrieb der Smart Meter Gateway Administration vollständig oder in Teilen zu übernehmen. Wir beraten, planen und kümmern uns um die Umsetzung des Rollouts und sichern so die Marktrollen unserer Kunden, während sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

Georg Baumgardt
Georg Baumgardt

ist als Produktmanager Metering Ihr Ansprechpartner für alle Themen rund um das moderne Messwesen.

gbaumgardt[at]meterpan [dot] de

Tel +49 40 / 525 064-66