MeteringBlog

Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf zu Photovoltaik-Mieterstrom

von Damian Lohmann,

Die Energiewende muss endlich in der Stadt ankommen! Schließlich macht es Sinn, Strom dort zu erzeugen, wo er verbraucht wird.

Diesem Credo folgt auch das Kabinett und hat daher den Referentenentwurf zur Gesetzesanpassung für Photovoltaik-Mieterstrom verabschiedet, um Mieterstrom-Modelle endlich auch wirtschaftlich attraktiv zu machen.
Noch in dieser Legislaturperiode wollen die Regierungsparteien die Förderung von Photovoltaik-Mieterstrommodellen im Bundestag verabschieden.
Im Kern ist die Einführung eines Mieterstrom-Zuschlags für den Mieterstromanbieter (je nach Anlagengröße zwischen 2,75 und 3,8 Cent pro kW) vorgesehen. Der nicht direkt verbrauchte Strom soll ins Netz eingespeist und nach dem EEG vergütet werden.
Weiterhin regelt der Referentenentwurf auch, dass Mieter Ihren Stromanbieter wie zuvor frei wählen dürfen und gibt Vorgaben für Vertragslaufzeiten, untersagt eine Kopplung mit dem Wohnungs-Mietvertrag und legt eine Preisobergrenze für Mieterstrom fest.

Diese Neuerungen stellen hohe Anforderungen an die strategische sowie wirtschaftliche Betrachtung von Mieterstrom-Modellen und an die Chancen die sich mit diesen Geschäftsmodellen ergreifen lassen.

Die MeterPan steht Ihnen in allen Prozessebenen modular zur Seite. Von der Beschaffung und Montage der Messsysteme über den Messstellenbetrieb und der Messdienstleistung und bei Bedarf auch bis hin zur Abrechnungsdienstleistung mit Versand der Rechnung an den Kunden. Ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Damian Lohmann
Damian Lohmann

ist als Mitarbeiter im Vertrieb und der Geschäftsentwicklung fokussiert auf die Bedürfnisse von Kabelnetzbetreibern und Wohnungswirtschaft.

dlohmann[at]meterpan [dot] de